Bretagne

P1020404
In unseren Sommerferien haben wir knapp drei Wochen die Bretagne mit unserem Wohnmobil entdeckt. Einziger Wehmutstropfen dabei: die lange Anfahrt (etwas mehr als 1000km). Mit unserem alten Wohnmobil (Hymer S 555 von 1994) und knapp 80km/h dauert das ne ganze Weile. Aber es hat sich gelohnt: Herrliche Landschaften, viele Stellplätze – oft kostenlos – freundliche Leute, Sonne, Meer, … . Wir haben gelebt wie „Gott in Frankreich“. Von frischen Austern direkt an der Austernbank in Cancale über Jakobsmuscheln in Erqui, Krabben und Fisch bis zu Champagner (beim Besuch einer Champagnerie auf der Heimfahrt: www.champagne-drappier.com). Unsere Fahrräder und Walkingstöcke hatten wir dabei und so blieb auch kaum was hängen. Durch die frische Briese am Meer haben wir wir das Klima als sehr angenehm empfunden, keine schwühle Hitze wie bei uns Zuhause am Bodensee. Auf der Rückfahrt genossen wir dann noch einige Ein- und Ausblicke auf beeindruckende Schlosser entlang der Loire.
Beitrags-Ende

Teile den Beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Frühere Beiträge zu diesem Thema:

Einmal

Heute haben wir mal wieder den unglaublich starken Song „einmal“ von Mark Forster gehört. Schon in den Vorbereitungen zu unserer Reise hat er uns immer

weiterlesen »

Unsere erste Woche

Bedingt durch unseren 2. Impftermin am 31. Mai in Altensteig starteten wir am Sonntag Mittag endlich auf unsere grosse Reise. Die ganze Woche hatten wir

weiterlesen »

Wir starten wirklich

Wir starten wirklich Es kommt uns noch etwas unwirklich vor aber: Am Sonntag, 31. Mai starten wir nun wirklich auf unsere grosse Reise. Eigentlich sollte

weiterlesen »

Relaxen in Tunesien

Relaxen in Tunesien Nachdem wir mit unseren Bekannten 14 Tage offroad auf Pinsten unterwegs waren, freuten wir uns jetzt auf eine entspannte Phase nach all

weiterlesen »

Uwe & Renate Knoblauch

unser Reiseblog

Hier werden wir von unserer geplanten Weltreise berichten. Zum Vorgeschmack schon einige Artikel zu vergangenen Reisen und dem Ausbau unseres neuen Expeditionsmobils „Willi“

Uwe & Renate

Unsere Favoriten
Unsere Reise
Unser Zuhause