Georgien Teil 6 Tbilissi

titel

Tbilissi ist recht zentral gelegen und so einen guten Ausgangspunkt für weitere Runden durchs Land. Jedes Mal, wenn wir in die Stadt gehen, entdecken wir Neues. Dieses mal landeten wir im “Ratscha”, einem tollen, sehr ursprünglichen Lokal mit typisch Georgischem Essen. Hier genossen wir noch einmal einige Spezialitäten (Auberginen mit Wallnusspaste, Chatschapuri, Chinkali).

Am Sonntag maschierten wir zu einer Ev. Lutheranischen Kirche, in der es einen deutschsprachigen Gottesdienst geben sollte. Dieser war dann nur auf georgisch und Russisch – bis auf die Bibellese. Da brauchte es noch einen Deutschen, der diese auf Deutsch übernahm. So kam ich ganz spontan zum Zug. Da die “Fabrik”, ein hippes Szene-Areal, direkt um die Ecke lag, statteten wir ihr noch einen Besuch ab. Leider wurde es dort mit dem Mittagessen nichts, das genossen wir dann im “Tiflis” am Saarbrücken-Square.

Am kommenden Tag buchten wir ein Privatbad, in einem der Schwefelbäder in der Altstadt von Tbilissi. Der Raum hatte zwei Marmorliegen, Dusche, ein heisses Schwefelbecken und ein eiskaltes Tauchbecken zur Abkühlung. Die Stunde war fast zu kurz und die Betreiber eher unfreundlich, was die Erinnerung an diese Besonderheit etwas trübt.

In den nächsten Tagen haben wir unsere Reise weiter geplant. Wir werden noch einen Abstecher nach Armenien machen. Nun galt es, sich gut zu informieren, eine ungefähre Route und den Zeitrahmen zu planen. Zuvor musste aber noch die Wäsche von 4 Wochen gewaschen werden. Wir fanden einen klasse Waschsalon und liessen uns mit unserer Wäsche per Taxi (Bolt) dort hinbringen. Das Taxi war so günstig, dass es mehr gekostet hätte, mit unserem Willi die 20 km durch die Stadt zu machen – ganz zu schweigen vom Verkehr und den Nerven. Kurz vor der Abfahrt nach Armenien stellte ich fest, dass ich den Zündschlüssel verloren hatte. Leider half alles suchen nichts. Zum Glück kann ich noch auf einen Ersatzschlüssel zurückgreifen. Jetzt geht es also los nach Armenien. Wir lassen uns überraschen.

Beitrags-Ende

Teile den Beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Frühere Beiträge zu diesem Thema:

Armenien Teil 4

Wir besuchen den „Armenischen Vatikan“. Der liegt in Etschmiadsin, nur 20km vom Jerevan entfernt. Hier befindet sich eine Klosteranlage, die Kathedrale, der Palast des Patriarchen

weiterlesen »

Armenien Teil 3 Jerevan

Nach fast einer Woche Pause auf einem wunderschönen Campingplatz wurde es jetzt Zeit, weiter zu ziehen. Jerewan, die Hauptstadt von Armenien stand jetzt auf dem

weiterlesen »

Armenien Teil 2

Im letzten Beitrag haben wir davon geschrieben, dass wir uns noch mehr Kontakt zu Einheimischen wünschen. Das hat sich in den letzten Tagen mehrfach ergeben:

weiterlesen »

Armenien Teil 1

Armenien wirkt auf uns ein bisschen, als sei die Zeit stehen geblieben: Viele alte und teils zerfallene Häuser, kaputte Strassen, viele alte sowjetische Autos und

weiterlesen »

Uwe & Renate Knoblauch

unser Reiseblog

Hier berichten wir von unseren Reisen, auf die wir Ende Mai 2021 aufgebrochen sind. Unsere Beiträge haben keinerlei Anspruch, mit Reiseführern mitzuhalten. Es sind eher kleine persönliche Eindrücke in UNSEREN ganz persönlichen Reisealltag. Vielleicht inspirieren euch ja unsere Erfahrungen. Für Anregungen und Ideen sind wir immer sehr dankbar und freuen uns auf dein Feedback..

Uwe & Renate

Unsere jetzige Reise
Unsere Favoriten
Unser Zuhause