Hausboot in der Camargue

P1010142
Eine besondere Art von Ferien genossen wir Ende Mai/Anfang Juni gemeinsam mit meinen (Uwe) Eltern in der Camargue. Wir hatten eine Penichette 1020 FB gechartert und waren auf dem Kanal du Rhône à Sète unterwegs. Ein grosses Wohnmobil auf dem Wasser, das wir gemeinsam durch die Kanäle schipperten. In der ersten Woche hatten wir absolutes Hochsommerwetter, das nur mit einer ausführlichen Siesta über die Mittagszeit zu geniessen war. In der zweiten Woche verschlechterte sich das Wetter dann leider zusehends, sodass wir ein paar Tage in einem kleinen Hafen (Palavas les flots) festsaßen. Mein rudimentäres Französisch reichte glücklicherweise um die alltäglichen Herausforderungen zu meistern (Schleusen durchqueren, einkaufen, Restaurantbesuche, Wettervorhersagen, …). Sehr dankbar war ich um so manche Erfahrung, die ich schon mit unserem früheren Segelboot machen konnte. Absolut abenteuerlich erlebten wir so manchen Freizeitkapitän, dem ein solches Boot ohne Vorkenntnisse anvertraut wurde und dann versuchte, neben uns anzulegen. Wir lebten wie „Gott in Frankreich“, egal ob wir in der Bordküche oder in einem netten Restaurant in einem Hafen ein schönes Menü genossen. Besonders gut gefallen haben uns die romantischen Liegeplätze, irgendwo unterwegs… ,: an einem Treidelpfad oder einem kleinen Steg, die Fische beobachten, auf dem Sonnendeck ein Glas Rotwein im Sonnenuntergang geniessen, am nächsten Morgen frische Coissants und Baguette aus dem nächsten Dorf (wir hatten ein Fahrrad dabei), frischer Käse, Entenpastete, viel Zeit für Gespräche, ausschlafen, bummeln, ein ganz besonderer Urlaub.  
Beitrags-Ende

Teile den Beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Frühere Beiträge zu diesem Thema:

Ost-Deutschland

Fast eine ganze Woche herrlicher Sonnenschein – ja wirklich! Am Abend kamen wir in dem kleinen Hafen von Ribnitz-Damgarten an – das Gelände und die

weiterlesen »

Schweden Teil 4

In den letzten Tagen fanden wir immer wieder schöne Stellplätze am Wasser, entweder an einem Badesee oder direkt an der Ostsee. Doch das Wetter war

weiterlesen »

Schweden – Teil 3

Wir sind überrascht, welch starken Einfluss das Wetter auf unseren Alltag auf Reisen hat. Eigentlich wollten wir direkt nach Stockholm starten, da das Wetter aber

weiterlesen »

Schweden – Teil 2

Endlich können wir mal wieder Sonne tanken, wenn auch die Temperaturen recht frisch sind (8-10 Grad am Tag). Die Welt ist einfach eine andere, wenn

weiterlesen »

Uwe & Renate Knoblauch

unser Reiseblog

Hier berichten wir in unserem Reiseblog von unserer Weltreise, auf die wir Ende Mai 2021 aufgebrochen sind. Unsere Beiträge haben keinerlei Anspruch, mit Reiseführern mitzuhalten. Es sind eher kleine persönliche Eindrücke in UNSERE ganz persönliche Reise. Vielleicht inspirieren euch ja unsere Erfahrungen zu neuen Reisen. Für Anregungen und Ideen sind wir immer sehr dankbar.

Uwe & Renate

Unsere Favoriten
Unsere Reise
Unser Zuhause