Holland

P6170135

Im Juni starteten wir zu unserer ersten grösseren Reise (3 Wochen) mit unserem „neuen“ Wohnmobil (Hymer S-Klasse S555) nach Holland. Nachdem ich für Surprise eine Reise dorthin geplant hatte, wollten wir die vielen Sehenswürdigkeiten jetzt selbst geniessen. Da wir (warum auch immer) noch nie dieses Land bereisten, wurde es jetzt einmal endlich Zeit. Höhepunkte auf unserer Reise: Die Mühlen von Kinderdijk, Royal Delft, Leiden, Amsterdam, Europas grösste Blumenbörse in Aalsmeer, Corrie ten Boom Museum, Volendam, Hoorn und Enkhuizen am IJsselmeer, das Schloss Het Loo, …  Sehr beeindruckend: die vielen topp ausgebauten Fahrradwege. Da ist umweltfreundliches Reisen wirklich genial möglich. Alle grösseren Städt besuchten wir mit dem Fahrrad. Was uns auch sehr entsprach: überall konnten wir (recht günstig) Fisch kaufen, gerade als Spezialität angeboten: Neue Heringe oder auf die frittierten Kipplinge.

Erstaunt (enttäuscht) waren wir etwas von den wenigen Wohnmobilstellplätzen und den hohen Gebühren für Campingplätze. Kein Wunder, dass viele Holländer im Ausland unterwegs sind. Lustiger Höhepunkt war das public viewing des EM-Spiels Deutschland-Holland. Nach einem Sturm in Urk brachen wir etwas früher in den Süden auf, so blieb uns noch knapp eine Woche Zeit für einen Abstecher an die Mosel (von Cochem Richtung Süden): Ein traumhaftes Gebiet für Wohnmobilisten: Stellplätze ohne Ende, sehr günstig, wunderschöne Landschaft, schöne Radwege am Fluss entlang. Das war herrlich.

Beitrags-Ende

Teile den Beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Frühere Beiträge zu diesem Thema:

Armenien Teil 4

Wir besuchen den „Armenischen Vatikan“. Der liegt in Etschmiadsin, nur 20km vom Jerevan entfernt. Hier befindet sich eine Klosteranlage, die Kathedrale, der Palast des Patriarchen

weiterlesen »

Armenien Teil 3 Jerevan

Nach fast einer Woche Pause auf einem wunderschönen Campingplatz wurde es jetzt Zeit, weiter zu ziehen. Jerewan, die Hauptstadt von Armenien stand jetzt auf dem

weiterlesen »

Armenien Teil 2

Im letzten Beitrag haben wir davon geschrieben, dass wir uns noch mehr Kontakt zu Einheimischen wünschen. Das hat sich in den letzten Tagen mehrfach ergeben:

weiterlesen »

Armenien Teil 1

Armenien wirkt auf uns ein bisschen, als sei die Zeit stehen geblieben: Viele alte und teils zerfallene Häuser, kaputte Strassen, viele alte sowjetische Autos und

weiterlesen »

Uwe & Renate Knoblauch

unser Reiseblog

Hier berichten wir von unseren Reisen, auf die wir Ende Mai 2021 aufgebrochen sind. Unsere Beiträge haben keinerlei Anspruch, mit Reiseführern mitzuhalten. Es sind eher kleine persönliche Eindrücke in UNSEREN ganz persönlichen Reisealltag. Vielleicht inspirieren euch ja unsere Erfahrungen. Für Anregungen und Ideen sind wir immer sehr dankbar und freuen uns auf dein Feedback..

Uwe & Renate

Unsere jetzige Reise
Unsere Favoriten
Unser Zuhause