Ost-Deutschland

d-b-2

Fast eine ganze Woche herrlicher Sonnenschein – ja wirklich! Am Abend kamen wir in dem kleinen Hafen von Ribnitz-Damgarten an – das Gelände und die Wiese stand vom Regen unter Wasser – aber am nächsten Morgen lachte die Sonne – endlich!!!

Nach zwei Monaten holte ich endlich wieder unsere Fahrräder runter und wir starteten zur ersten Tour entlang des Saaler Boddens. Im Hafen von Dierhagen genossen wir herrliche Fischbrötchen und ein Rostocker Bier. Da das Wetter weiter schön blieb, stand am kommenden Tag gleich die nächste Radtour auf dem Programm – wieder mit Fischbrötchen. Diesmal ging es an die Ostsee. Für uns war der Ort Wustrow viel zu touristisch. Man drängelte sich förmlich ans Meer. Zumindest mit den Füssen genoss ich die Ostsee. Am nächsten Tag legten wir eine Pause ein, um unsere Hintern zu schonen, die das lange Fahrrad fahren gar nicht mehr gewohnt waren. Die nächste Tour führte uns dann zu einem alten Militärstützpunkt, den erst die Nazis und dann die LVA nutzte. Bei einer «Abkürzung» durch den Wald gerieten wir direkt aufs alte Rollfeld und danach ins Technikmuseum, in dem wir alte Mulitärfahrzeuge bestaunten. Ich (Uwe) nutze die Chance, eine Runde mit einem Ural durchs Gelände zu pflügen. Auf dem Stellplatz ergaben sich immer wieder nette Gespräche – meist durch unser Auto initiiert. Kurzfristig konnte ich mit unserer Druckluft einem Bootstrailer zur Hilfe eilen, der zügig den Anleger verlassen sollte.

Nach dieser schönen Pause ging es nach dem Gottesdienstbesuch in Ribnitz weiter nach Neuendorf in den dortigen Hafen. Ein herrlicher Sonnenutergang und vorbei ziehende Kraniche beendeten diesen wunderschönen Tag. Hier entschieden wir nun auch wie wir weiter reisen wollen. Auf dem Programm steht jetzt:

  • Besuch von Wittenberg und der Wartburg (wir waren beide noch nie an den Wirkungsstätten von Martin Luther)
  • Teilnahme auf der Abenteuer Allrad. Wir werden dort auf der Camp-Area zusammen mit einigen anderen Fahrzeugen von 4wheel24 (unserem Ausbauer) stehen.
  • Danach in die Werkstatt zu 4wheel24 für einen Boxenstopp mit einigen Reparaturen (Motor tropft, Vorderachse tritt etwas Fett aus, Lenkung quitscht)
  • Sobald diese Arbeiten erledigt sind, werden wir unser Zuhause in Radolfzell ansteuern.

Auf dem Weg nach Wittenberg legten wir dann einen ersten Stopp auf einem kleinen Camping bei Userin ein. Südöstlich vom Müritz-Nationalpark gibt es viele kleine Seen mit wirklich schnuggligen Campingplätzen. Das Wetter liess wieder eine Radtour zu, auf der wir Neustrelitz besuchten. Wir erhielten den Tipp, dass es dort eine hervorragende Eisdiele geben soll. Uns wurde nicht zuviel versprochen: Die Eisbecher waren wirklich super. Es war ein Genuss zu sehen, wie die Angestellten mit echter Leidenschaft ganz hervorragende Eisbecher kreierten. Am Abend buchten wir dann die Fass-Sauna im FKK-Badebereich und so klang ein wurderschöner Tag sehr entspannt aus.

Beitrags-Ende

Teile den Beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Frühere Beiträge zu diesem Thema:

Uwe & Renate Knoblauch

unser Reiseblog

Hier berichten wir von unseren Reisen, auf die wir Ende Mai 2021 aufgebrochen sind. Unsere Beiträge haben keinerlei Anspruch, mit Reiseführern mitzuhalten. Es sind eher kleine persönliche Eindrücke in UNSEREN ganz persönlichen Reisealltag. Vielleicht inspirieren euch ja unsere Erfahrungen. Für Anregungen und Ideen sind wir immer sehr dankbar und freuen uns auf dein Feedback..

Uwe & Renate

Unsere jetzige Reise
Unsere Favoriten
Unser Zuhause